>>Philosophie / Leitbild
Philosophie / Leitbild 2018-04-25T11:32:51+00:00

Philosophie/Leitbild

Präambel

Das Klinikum Burgenlandkreis versteht sich als Dienstleistungsunternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat,
die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung aller Patienten, ohne Rücksicht auf deren soziale Stellung, Nationalität, Religion, Geschlecht und Wohnsitz nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten sicherzustellen.

  1. Gesundheit ist das höchste Gut, und so steht der Patient im Mittelpunkt unseres Strebens. All unsere Bemühungen zielen auf die ganzheitliche Betreuung des kranken und pflegebedürftigen Menschen, unter Einbindung seines Willens und des sozialen Umfeldes.
  2. Die Ärzte streben in ihrem Handeln nach Heilung. In Fällen, die nicht heilbar sind, wollen die Ärzte das Leid lindern und die Kraft des Patienten stärken, mit seinen Einschränkungen zu leben.
  3. Der Pflegedienst betreut und begleitet die Patienten fachkundig, hilfreich und zugewandt. Respekt vor der Würde des Menschen, Freundlichkeit, Gewissenhaftigkeit, Geduld und Toleranz sind die Merkmale des Umgangs mit unseren Patienten.
  4. Der Sozialdienst unterstützt die Patienten umfassend bei allen sozialen Angelegenheiten und regelt den reibungslosen Übergang in die Weiterversorgung nach dem Krankenhausaufenthalt.
  5. Die Verwaltung schafft durch solide Wirtschaftsführung im Zusammenspiel mit der Pflege und der Medizin die betrieblichen Voraussetzungen für die Erfüllung der Zielsetzungen des Klinikums.
  6. Im Rahmen der gesetzlich vorgegebenen Möglichkeiten gewährleisten wir als Klinikum der Regelversorgung im Sinne einer individuellen, effizienten Diagnostik und Therapie ein höchstmögliches Maß an Qualität.
    Medizinische Leistungserbringung und Service auf hohem Niveau mit wirtschaftlichem Handeln im Dienste unserer Patienten zu vereinen, sind die Maxime des Klinikums Burgenlandkreis.
  7. Die Gemeinschaft aller Mitarbeiter sichert durch vertrauensvolle Zusammenarbeit eine optimale Patientenversorgung. Wir arbeiten miteinander, achten einander und kommunizieren offen im Sinne einer gemeinsamen Zielsetzung.
  8. Die Führungskräfte achten sich und ihre Mitarbeiter in menschlicher und fachlicher Akzeptanz. Sie führen ihre Mitarbeiter so, dass diese motiviert, engagiert, verantwortungsbewusst und fachlich qualifiziert die Patienten pflegen und betreuen. Kreativität und Ideenreichtum werden gefördert.
  9. Auf die professionelle Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie eine regelmäßige Fort- und Weiterbildung aller Mitarbeiter legen wir besonderen Wert.
  10. Wir schützen die Umwelt und ihre natürlichen Ressourcen.
  11. Unserer Verpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit sind wir uns bewusst.
    Wir führen Informationsveranstaltungen im Sinne von Prävention und Gesundheitsförderung durch. Das positive Image unseres Klinikums in der Bevölkerung wird erhalten und gefördert.
  12. Wir sind unseren Geschäftspartnern verpflichtet.
    Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit ist uns wichtig.

 

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Saale-Unstrut Klinikum Naumburg

Humboldtstraße 31
06618 Naumburg
Telefon: (0 34 45) 72 – 0

Georgius-Agricola Klinikum Zeitz

Lindenallee 1
06712 Zeitz
Telefon: (0 34 41) 7 40 – 0

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Was ist ein Notfall?

+ Schwere & lebensbedrohliche Erkrankungen

+ Bei Verdacht auf Schlaganfall, Herzinfarkt:
Rettungsdienst unter Tel. 112 kontaktieren!

+ Beispiele: Unfall-, Brandverletzung / Trauma, Knochenbrüche / Hoher Blutverlust / Kopfverletzung / Vergiftung, Sepsis / Herzinfarkt, Hirninfarkt

Notaufnahme | Naumburg

Notaufnahme (Akutversorgung)
Haus 3, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 11 60
Telefax: (0 34 45) 72 11 65

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Notaufnahme | Zeitz

Notaufnahme (Akutversorgung)
Hausteil 200, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 41) 74 04 41
Telefax: (0 34 41) 74 04 98

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Wir sind für Sie da!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unser Krankenhaus!
Unsere Notaufnahme ist sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang für medizinische Notfälle geöffnet. Grundsätzlich weisen wir niemanden ab. Wir versuchen unser Möglichstes, um Sie in angemessener Zeit zu untersuchen und, falls notwendig, zu behandeln.

Wonach richtet sich die Wartezeit?
Jeder, der in unsere Notaufnahme kommt, wird möglichst umgehend erstuntersucht, um herauszufinden, wie dringlich der Versorgungsbedarf ist. Medizinische Notfälle werden als erste versorgt. Bei weniger starken Beschwerden und Schmerzen müssen Sie mit Wartezeiten rechnen. Diese können wir nicht beeinflussen, da wir neu eintreffende schwerwiegendere Notfälle vorziehen müssen.

Was ist ein Notfall?
Ein medizinischer Notfall besteht immer, wenn eine umgehende Behandlung erforderlich ist – etwa bei starker Atemnot, Bewusstlosigkeit, stark blutenden Wunden, Herzbeschwerden, Verdacht auf Schlaganfall, Lähmungserscheinungen, Schwangerschaftskomplikationen, Vergiftungen und starken Schmerzen.

Was passiert, wenn kein Notfall vorliegt?
Ergibt die Erstuntersuchung, dass kein akuter Notfall vorliegt, müssen wir Sie an einen Haus- oder Facharzt weiterverweisen. Die Behandlung ist nicht zeitkritisch und daher von niedergelassenen Ärzten in der Praxis zu erbringen. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Behandlung bei niedergelassenen Ärzten zu erfolgen hat und Krankenhäuser dafür nicht zuständig sind.

Was ist, wenn die Arztpraxen keine Sprechstunde haben?
In den sprechstundenfreien Zeiten, z.B. nachts sowie an Wochenenden und Feiertagen, steht der Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116 117 zur Verfügung.

Bitte gehen Sie mit Beschwerden, die keine umgehende Behandlung benötigen, während der regulären Sprechstundenzeiten zum Haus- oder Facharzt oder wenden Sie sich in den sprechstundenfreien Zeiten an den Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117!

Sie helfen uns damit, dass sich unser Notaufnahmepersonal um akute Notfälle kümmern kann und dass unnötige Wartezeiten vermieden werden.

Laden Sie HIER das Infoblatt herunter.