Medizinmanagement 2018-06-25T13:59:00+00:00

Medizinmanagement

Leiter Medizinmanagement/ Leiter IT
Roland Meier
Facharzt für Chirurgie

Assistenz
Christin Bothur (B.Sc.)
Telefon: 0 34 45 – 72-20 41
Fax: 0 34 45 – 72-2 042
E-Mail: medizinmanagement@klinikum-burgenlandkreis.de

Stabsstelle KIS-Verantwortlicher
Dr. med. Erik Beckhaus
Telefon: 0 34 45 – 72 10 12

Stabsstelle Medizincontrolling/ MDK-Management
Christopher Andrä
Telefon: 0 34 45 – 72 20 46

An beiden Standorten befindet sich unsere Patientenaufnahme im Bereich des Haupteingangs, wenige Schritte von der Information entfernt. In diesem Bereich ist ebenfalls die Hauptkasse integriert.

Die Mitarbeiter der Zentralen Patientenaufnahme sind Ihre ersten Ansprechpartner vor Ort. Sie werden gemeinsam mit Ihnen die für Ihren Krankenhausaufenthalt notwendigen Formalitäten erledigen. Hier werden unter anderem Ihre Personalien erfasst und der Behandlungsvertrag geschlossen.

Außerdem werden Sie über die Zuzahlung für Ihren Krankenhausaufenthalt informiert:
Gemäß § 39 SGB V i. V. mit § 61 SGB V zahlen gesetzlich Krankenversicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben 10,00 € pro Kalendertag einer vollstationären Krankenhausbehandlung für maximal 28 Kalendertage im Jahr (Höchstbetrag 280,00 €) an das Krankenhaus. Das Krankenhaus leitet  diesen Betrag an die Krankenkasse des Patienten weiter.

Zuzahlungspflicht besteht nicht bei:

  • vor-, nach- und teilstationärer Krankenhausbehandlung
  • stationärer Entbindung
  • Versicherung über eine Berufsgenossenschaft (Patienten, die aufgrund von Arbeitsunfällen stationär behandelt werden)
  • gesetzlich krankenversicherte Patienten, die eine aktuelle Zuzahlungsbefreiung der Krankenkasse nachweisen
  • privat krankenversicherte Patienten

  Der zu zahlende Betrag ist bis spätestens am Tag  Ihrer Entlassung in der Kasse zu entrichten. Sie können hier bar oder mit Ihrer EC-Karte bezahlen.

Sie werden von den Mitarbeitern der Patientenaufnahme des Weiteren auch über mögliche Wahlleistungen informiert und beraten.

Zu den allgemeinen Krankenhausleistungen, die von Ihrer Krankenkasse getragen werden, zählen die notwendigen medizinischen und pflegerischen Leistungen. Die darüber hinaus gehenden Leistungen zählen zu den Wahlleistungen, die wir gern nach Wunsch und unabhängig von Ihrem Versicherungsverhältnis gesondert mit Ihnen vereinbaren. Dazu zählen unter anderem die Chefarztbehandlung, die Unterbringung in einem 1-Bett oder 2-Bett-Zimmer.

Die wichtigsten Dokumente, die Sie für die Aufnahme und Ihren Aufenthalt benötigen, finden Sie in unserer Checkliste.

Während Ihres stationären Krankenhausaufenthaltes empfehlen wir Ihnen das Tragen unseres Patientenarmbandes. Weitere Informationen finden Sie hier.

Wenn Sie als Notfall in unsere Kliniken kommen, werden die Aufnahmeformalitäten in der Notaufnahme erledigt. Die Notaufnahmen erreichen Sie über den Haupteingang.

Zentrale Patientenaufnahme
Petra Schlesiger
Sachgebietsleiterin
Telefon: 0 34 41 – 740-241
Fax: 0 34 41 – 740 – 143

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag: 6:30 – 15:00 Uhr

Ist die Patientenaufnahme geschlossen, wenden Sie sich bitte an die Information am Haupteingang.

Zentrale Patientenaufnahme
Petra Schlesiger
Sachgebietsleiterin
Telefon: 0 34 41 – 740-241
Fax: 0 34 41 – 740 – 143

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag und Donnerstag: 7:00 – 17:00 Uhr

Dienstag, Mittwoch und Freitag: 7:00 – 15:00 Uhr

Ist die Patientenaufnahme geschlossen, wenden Sie sich bitte an die Information am Haupteingang.

Im Rahmen des stationären Aufenthaltes ergeben sich immer wieder Fragen im Hinblick auf die Entlassung und die Zeit danach. Eine Entlassung aus dem

Krankenhaus stellt den eventuell körperlich eingeschränkten, auf längere Zeit pflegebedürftigen oder auf spezielle Hilfe angewiesenen Patienten, aber auch seine Angehörigen vor eine schwierige Aufgabe.

Gemeinsam mit Ihnen und auf Wunsch gerne auch mit Ihren Angehörigen ermitteln wir Ihren Unterstützungsbedarf, um eine bestmögliche Versorgung nach Ihrem Krankenhausaufenthalt zu gewährleisten. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, alle Unterstützungsangebote gemäß Ihren Bedürfnissen und Wünschen aufeinander abzustimmen. Dabei beziehen wir alle an Ihrem weiteren Genesungsprozess beteiligten Personen mit ein.

Unser Ziel ist es, Sie nach Ihrem Krankenhausaufenthalt gut versorgt zu wissen.

Wir beraten und unterstützen Sie gern bei folgenden Themen:

  • Organisation von Rehabilitations- und Anschlussheilbehandlungen
  • Information zu stationären Pflegeeinrichtungen
  • Vermittlung ambulanter Pflege- und Betreuungsdienste
  • Hilfsmittelbeschaffung
  • Unterstützungsangebote (Hausnotruf, Essen auf Rädern etc.)
  • Psychosoziale Beratung
  • Beratung zur Erstellung einer Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung
  • Vermittlung von Selbsthilfegruppen
  • Pflegefachberatung, unterstützende Beratungsgespräche zur Entscheidungsfindung
  • Hilfe bei der Antragstellung auf Leistungen aus der Pflegeversicherung

u.v.m.

Ansprechpartner
Für Patienten der Klinik für psychische Erkrankungen und deren Angehörigen stehen die dortigen Mitarbeiter des Sozialdienstes als Ansprechpartner zur Verfügung.

Regina Stollberg (Dipl.-Sozialarbeiterin/ Sozialpädagogin)
Sachgebietsleiterin
Telefon: 0 34 45 – 72 11 36
Fax: 0 34 45 – 72 29 49
patientenkoordination@klinikum-burgenlandkreis.de

Hier gelangen Sie zum Faltblatt Patientenkoordination.

Die Mitarbeiter der Patientenkoordination sind federführend im Entlassmanagement tätig.

Die Mitarbeiter des Medizinischen Schreibdienstes bearbeiten die ärztliche Korrespondenz der medizinischen Fachbereiche. Sie sind für das Führen der Sekretariate und Chefarzt-Sekretariate verantwortlich.

Die Ansprechpartner finden Sie auf den jeweiligen Seiten der Kliniken und Fachbereiche.

Ansprechpartner
Tina Wolf
Sachgebietsleiterin
Telefon: 0 34 45 – 72 11 03
Fax: 0 34 45 – 72 11 04

Die Mitarbeiter des Sachgebietes Kodierung/ MDK-Wesen verfolgen das Konzept der fallbegleitenden Kodierung von Diagnosen und Prozeduren nach den jeweils gültigen Katalogen und Richtlinien. Dieses bildet die Grundlage für die Abrechnung Ihrer stationären oder teilstationären Behandlung mit den Krankenkassen.

Weitere Kernaufgaben der Mitarbeiter des Sachgebietes sind die Bearbeitung von Anfragen des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK), sowie die Unterstützung bei der medizinischen Dokumentation.

Ansprechpartner
Dagmar Hecht
Sachgebietsleiterin
Telefon: 0 34 45 – 72 10 41
Fax: 0 34 45 – 72 29 20

Die Abrechnung Ihrer stationären, teilstationären oder ambulanten Behandlung erfolgt oft unbemerkt im Hintergrund.

Die Mitarbeiter der Patientenabrechnung kümmern sich um die Abrechnung der bei Ihnen notwendig gewesenen Krankenhausleistungen und klären eventuelle rechtliche Fragen und besondere Sachverhalte mit  Ihnen oder Ihrer Krankenkasse.

Ansprechpartner
Silvia Lindner
Sachgebietsleiterin
Telefon: 0 34 45 – 72 10 40
Fax: 0 34 45 – 72 29 20

Während es früher ausschließlich Krankenakten in Papierform gegeben hat, werden heutzutage bereits während Ihres stationären Aufenthaltes viele Dokumente revisionssicher digital archiviert. Für die Verwaltung und Archivierung der noch papierhaft vorliegenden medizinischen und administrativen Dokumente sind die Mitarbeiter des Zentralarchivs verantwortlich.

Ansprechpartner
Constance Jahns
Sachgebietsleiterin
Telefon: 03441 740 – 267

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Saale-Unstrut Klinikum Naumburg

Humboldtstraße 31
06618 Naumburg
Telefon: (0 34 45) 72 – 0

Georgius-Agricola Klinikum Zeitz

Lindenallee 1
06712 Zeitz
Telefon: (0 34 41) 7 40 – 0

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Was ist ein Notfall?

+ Schwere & lebensbedrohliche Erkrankungen

+ Bei Verdacht auf Schlaganfall, Herzinfarkt:
Rettungsdienst unter Tel. 112 kontaktieren!

+ Beispiele: Unfall-, Brandverletzung / Trauma, Knochenbrüche / Hoher Blutverlust / Kopfverletzung / Vergiftung, Sepsis / Herzinfarkt, Hirninfarkt

Notaufnahme | Naumburg

Notaufnahme (Akutversorgung)
Haus 3, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 11 60
Telefax: (0 34 45) 72 11 65

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Notaufnahme | Zeitz

Notaufnahme (Akutversorgung)
Hausteil 200, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 41) 74 04 41
Telefax: (0 34 41) 74 04 98

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Wir sind für Sie da!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unser Krankenhaus!
Unsere Notaufnahme ist sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang für medizinische Notfälle geöffnet. Grundsätzlich weisen wir niemanden ab. Wir versuchen unser Möglichstes, um Sie in angemessener Zeit zu untersuchen und, falls notwendig, zu behandeln.

Wonach richtet sich die Wartezeit?
Jeder, der in unsere Notaufnahme kommt, wird möglichst umgehend erstuntersucht, um herauszufinden, wie dringlich der Versorgungsbedarf ist. Medizinische Notfälle werden als erste versorgt. Bei weniger starken Beschwerden und Schmerzen müssen Sie mit Wartezeiten rechnen. Diese können wir nicht beeinflussen, da wir neu eintreffende schwerwiegendere Notfälle vorziehen müssen.

Was ist ein Notfall?
Ein medizinischer Notfall besteht immer, wenn eine umgehende Behandlung erforderlich ist – etwa bei starker Atemnot, Bewusstlosigkeit, stark blutenden Wunden, Herzbeschwerden, Verdacht auf Schlaganfall, Lähmungserscheinungen, Schwangerschaftskomplikationen, Vergiftungen und starken Schmerzen.

Was passiert, wenn kein Notfall vorliegt?
Ergibt die Erstuntersuchung, dass kein akuter Notfall vorliegt, müssen wir Sie an einen Haus- oder Facharzt weiterverweisen. Die Behandlung ist nicht zeitkritisch und daher von niedergelassenen Ärzten in der Praxis zu erbringen. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Behandlung bei niedergelassenen Ärzten zu erfolgen hat und Krankenhäuser dafür nicht zuständig sind.

Was ist, wenn die Arztpraxen keine Sprechstunde haben?
In den sprechstundenfreien Zeiten, z.B. nachts sowie an Wochenenden und Feiertagen, steht der Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116 117 zur Verfügung.

Bitte gehen Sie mit Beschwerden, die keine umgehende Behandlung benötigen, während der regulären Sprechstundenzeiten zum Haus- oder Facharzt oder wenden Sie sich in den sprechstundenfreien Zeiten an den Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117!

Sie helfen uns damit, dass sich unser Notaufnahmepersonal um akute Notfälle kümmern kann und dass unnötige Wartezeiten vermieden werden.

Laden Sie HIER das Infoblatt herunter.