Praktisches Jahr 2018-06-18T10:10:35+00:00

Praktisches Jahr

Liebe Studentinnen und Studenten,

vor Ihnen liegt die letzte Etappe Ihres Medizin-Studiums, in welcher Sie Ihr Fachwissen und Ihre ersten klinischen Erfahrungen im Rahmen des Praktischen Jahres anwenden werden. Wir unterstützen Sie gern dabei, Ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln und Verantwortung mit zu übernehmen. Das hohe Engagement unserer Ärzte garantiert eine individuelle Betreuung.

Als Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena und der Universität Leipzig bietet die Klinikum Burgenlandkreis GmbH Studierenden die Möglichkeit, ihr Praktisches Jahr an unseren Standorten Naumburg oder Zeitz zu absolvieren.

Pflichtfächer:

  • Innere Medizin
  • Chirurgie

Wahlfächer:

  • Anästhesie/ Intensivtherapie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Neurologie
  • Orthopädie/ Unfallchirurgie
  • Psychiatrie/ Psychotherapie
  • Psychosomatische Medizin

Als Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena und der Universität Leipzig bieten wir unseren PJ-Studenten/innen:

  • umfassende praktische Ausbildung durch erfahrene Ärzte
  • wöchentliche Seminar- und Lehrangebote
  • kostenlose Internetnutzung
  • kostenfreie Bereitstellung der Dienstkleidung
  • Geld- und Sachleistungen nach ÄApprO (649€ brutto)
  • elektronische Zeiterfassung
  • Kinderbetreuung in einer betriebsnahen Einrichtung möglich (Standort Naumburg)

Als Student im Praktischen Jahr werden Sie fest in die ärztlichen Teams des Klinikums integriert. Ihre Ausbildung ist strukturiert, praxisorientiert und abwechslungsreich. Wir garantieren Ihnen eine Zusammenarbeit mit unseren Ärzten auf Augenhöhe.

Ihr Einsatz im Klinikum Burgenlandkreis GmbH orientiert sich an den Qualitätsstandards für die Ausbildung im Praktischen Jahr der Bundesvertretung der Medizinstudierenden Deutschlands e.V.

Im Vordergrund Ihrer Ausbildung steht die unmittelbare praktische Arbeit am Patienten. Unter Anleitung werden Sie vom prästationären Vorfeld über die unmittelbare stationäre Behandlung hinaus bis zur poststationären Nachsorge und u. U. ambulanten Nachbehandlung betreuen. Sie sollen in die Lage versetzt werden, das während Ihres bisherigen theoretischen Studiums erworbene Wissen über anatomische, pathophysiologische und klinische Zusammenhänge in die praktische Arbeit am und mit dem Patienten umzusetzen.

Hierzu dienen supervidierte eigene Anamneseerhebungen, gemeinsame Visiten und die Einbeziehung in die Erstellung von Diagnostik- und Therapieplänen ebenso wie praktische Tätigkeiten am Patienten (Blutentnahmen, Legen peripherer Zugänge, Verbandswechsel, Verfassen von Epikrisen und Arztbriefen etc.). Sie werden im Chirurgischen Tertial regelmäßig als Assistenzen im OP eingesetzt und in der Inneren Medizin bei nicht invasiven diagnostischen Maßnahmen teilnehmen.

Zusätzlich zur Erfüllung der in Ihrem Logbuch geforderten Ausbildungsinhalte bieten wir Ihnen optionale, individuell festzulegende Ausbildungsziele an, die sich an Ihren speziellen Interessen und Neigungen orientieren. Hierbei steht Ihnen ein fachärztlicher Mentor zu Seite.

Begleitend zur Ausbildung am Krankenbett werden von den Chefärzten und Oberärzten Seminare für die Studierenden angeboten. Hinzu kommen spezielle Kurse wie z. B. Nahtkurs, Reanimationskurs, Gipskurs etc. Diese Seminare werden in kleineren Gruppen durchgeführt, so dass eine individuelle Betreuung möglich ist.

Die Qualität unserer Ausbildung wird regelmäßig durch das Universitätsklinikum Jena evaluiert.

Als Ansprechpartner während Ihres Praktischen Jahres steht Ihnen der PJ-Verantwortliche des jeweiligen Standortes zur Verfügung

Standort Naumburg:
Dr. med. Bernd Lobenstein
Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Gefäßchirurgie

Telefon: (0 34 45) 72 11 02
E-mail:  bernd.lobenstein@klinikum-burgenlandkreis.de

Standort Zeitz:
Dr. med. Jörn Röhler
Oberarzt Medizinische Klinik

Telefon: (0 34 41) 74 03 44
E-mail: joern.roehler@klinikum-burgenlandkreis.de

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Saale-Unstrut Klinikum Naumburg

Humboldtstraße 31
06618 Naumburg
Telefon: (0 34 45) 72 – 0

Georgius-Agricola Klinikum Zeitz

Lindenallee 1
06712 Zeitz
Telefon: (0 34 41) 7 40 – 0

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Was ist ein Notfall?

+ Schwere & lebensbedrohliche Erkrankungen

+ Bei Verdacht auf Schlaganfall, Herzinfarkt:
Rettungsdienst unter Tel. 112 kontaktieren!

+ Beispiele: Unfall-, Brandverletzung / Trauma, Knochenbrüche / Hoher Blutverlust / Kopfverletzung / Vergiftung, Sepsis / Herzinfarkt, Hirninfarkt

Notaufnahme | Naumburg

Notaufnahme (Akutversorgung)
Haus 3, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 11 60
Telefax: (0 34 45) 72 11 65

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Notaufnahme | Zeitz

Notaufnahme (Akutversorgung)
Hausteil 200, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 41) 74 04 41
Telefax: (0 34 41) 74 04 98

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Wir sind für Sie da!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unser Krankenhaus!
Unsere Notaufnahme ist sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang für medizinische Notfälle geöffnet. Grundsätzlich weisen wir niemanden ab. Wir versuchen unser Möglichstes, um Sie in angemessener Zeit zu untersuchen und, falls notwendig, zu behandeln.

Wonach richtet sich die Wartezeit?
Jeder, der in unsere Notaufnahme kommt, wird möglichst umgehend erstuntersucht, um herauszufinden, wie dringlich der Versorgungsbedarf ist. Medizinische Notfälle werden als erste versorgt. Bei weniger starken Beschwerden und Schmerzen müssen Sie mit Wartezeiten rechnen. Diese können wir nicht beeinflussen, da wir neu eintreffende schwerwiegendere Notfälle vorziehen müssen.

Was ist ein Notfall?
Ein medizinischer Notfall besteht immer, wenn eine umgehende Behandlung erforderlich ist – etwa bei starker Atemnot, Bewusstlosigkeit, stark blutenden Wunden, Herzbeschwerden, Verdacht auf Schlaganfall, Lähmungserscheinungen, Schwangerschaftskomplikationen, Vergiftungen und starken Schmerzen.

Was passiert, wenn kein Notfall vorliegt?
Ergibt die Erstuntersuchung, dass kein akuter Notfall vorliegt, müssen wir Sie an einen Haus- oder Facharzt weiterverweisen. Die Behandlung ist nicht zeitkritisch und daher von niedergelassenen Ärzten in der Praxis zu erbringen. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Behandlung bei niedergelassenen Ärzten zu erfolgen hat und Krankenhäuser dafür nicht zuständig sind.

Was ist, wenn die Arztpraxen keine Sprechstunde haben?
In den sprechstundenfreien Zeiten, z.B. nachts sowie an Wochenenden und Feiertagen, steht der Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116 117 zur Verfügung.

Bitte gehen Sie mit Beschwerden, die keine umgehende Behandlung benötigen, während der regulären Sprechstundenzeiten zum Haus- oder Facharzt oder wenden Sie sich in den sprechstundenfreien Zeiten an den Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117!

Sie helfen uns damit, dass sich unser Notaufnahmepersonal um akute Notfälle kümmern kann und dass unnötige Wartezeiten vermieden werden.

Laden Sie HIER das Infoblatt herunter.