>>Pflegemanagement
Pflegemanagement 2018-05-22T15:36:04+00:00

Pflegemanagement

Der Pflegedienst stellt sich vor

Um die Patientinnen und Patienten der Klinikum Burgenlandkreis GmbH kümmert sich rund um die Uhr ein engagiertes Pflegeteam aus rund 600 Mitarbeitern. Dies sind vor allen Dingen Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen, Hebammen und weitere speziell qualifizierte Mitarbeiter.

Ziel ist es, heute und in Zukunft eine patienten- und zielorientierte Pflege zu leisten.

Neben der stationären Betreuung sind zahlreiche Mitarbeiter in den Funktionsbereichen, wie Intensivstation, Notaufnahme, OP, Anästhesie, Endoskopie, Zentralsterilisation sowie den Ambulanzen mit an der Patientenversorgung beteiligt. Mit Fachkompetenz, Innovation  und Menschlichkeit stellen die Mitarbeiter eine pflegerische Versorgung auf hohem Niveau sicher.

Sowohl die fachkundige Versorgung als auch die Förderung der Lebensqualität der Patienten stehen für die Klinikum Burgenlandkreis GmbH im Mittelpunkt.

Professionelle pflegerische Begleitung, persönliche Zuwendung und eine von Vertrauen geprägte Beziehung sollen die Genesung und die Patientensicherheit fördern. Den Mitarbeitern ist bewusst, dass ein Krankenhausaufenthalt für Patienten eine ungewohnte Situation ist.

Um die Pflegeleistungen auf einem hohen Niveau zu erbringen, orientieren sich die Pflegenden in ihrem Handeln an aktuell wissenschaftlichen Erkenntnissen und an Pflegestandards als Qualitätsmaßstab. Sie steuern den Pflegeprozess eigenverantwortlich. In der pflegerischen Betreuung erkennen, berücksichtigen und reflektieren sie die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten der Patienten.

Die Fort-und Weiterbildung ist für die pflegerische Arbeit unverzichtbar. Um ihre Fachkenntnisse auf den aktuellen Stand zu halten, bilden sich die Pflegenden regelmäßig weiter. Fort- und Weiterbildung steigert die fachlichen, sozialen und kommunikativen Kompetenzen. Je nach Fachgebiet verfügen zahlreiche Mitarbeiter über eine besondere fachliche Expertise, wie z.B. im Operationsdienst, in der Intensivpflege, Psychiatrie, der onkologischen und geriatrischen Pflege, als Praxisanleiter sowie dem Schmerz-, Ernährungs- oder Wundmanagement. Ein wichtiges Anliegen ist es, dass die erworbenen Kenntnisse in der täglichen Arbeit am Patienten angewendet werden.

Die Pflegenden der Klinikum Burgenlandkreis GmbH verstehen sich als kompetenten Partner der Patienten sowie der anderen am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen innerhalb und außerhalb des Klinikums.

Sie sind herzlich eingeladen, sich auf den Seiten des Pflegedienstes zu informieren. Die genannten Ansprechpartner sind gern für Sie da.


Pflegedirektorin
Ursula Seeger
Dipl.-Pflegewirtin (FH)
Telefon: (0 34 45) 72 13 03
E-Mail: 

Sekretariat
Assistentin der Pflegedirektorin
Susan Richtscheid
Telefon: (0 34 45) 72 13 04
E-Mail: 

Der Pflegedirektorin Frau Ursula Seeger obliegt die Gesamtverantwortung für die Mitarbeiter im Pflege- und Funktionsdienst sowie für die Mitarbeiter der Krankenpflegeschule der Klinikum Burgenlandkreis GmbH mit dem Ziel einer fachkundigen und bestmöglichen pflegerischen Versorgung der Patienten unter der Berücksichtigung ihrer individuellen Bedürfnisse. Als Mitglied der Klinikleitung ist die Pflegedirektorin für die Mitgestaltung bei der Entwicklung und Umsetzung der Klinikziele an beiden Standorten ebenso verantwortlich wie für das strategische und operative Management und die Sicherstellung der Pflegequalität. Ebenso gehören die Mitwirkung bei der Führung von Veränderungsprozessen sowie die Anpassung der Unternehmensabläufe an aktuelle und zukünftige Entwicklungen zu ihren zentralen Aufgaben.

Die Pflegedienstleitungen und Pflegeexperten unterstützen die Pflegedirektorin in der Wahrnehmung ihrer Aufgaben.

Kathleen Holotiuk
Dipl.-Pflegewirtin (FH)

Pflegedienstleitung der Kliniken Naumburg
Telefon: (0 34 45) 72 10 15
E-Mail: 

Monika Kaeding
Diplomkrankenschwester
Pflegedienstleitung der Kliniken Zeitz
Telefon: (0 34 41) 74 02 60
E-Mail: 

Katrin Koppe
Fachkrankenschwester für Psychiatrie
Pflegedienstleitung der Klinik für psychische Erkrankungen
Telefon: (0 34 45) 72 18 04
E-Mail: 

Sekretariat Pflegedienstleitungen
Cassandra Hinze
Telefon: (0 34 45) 72 20 43
E-Mail: 

Stabsstelle Pflegeentwicklung und Prozessmanagement
Denny Lange
(B. Sc.) Pflegewissenschaften
Telefon: (0 34 45) 72 13 31
E-Mail: 

Stabsstelle Zentrales Wundmanagement
Beate Kunze
Wundassistentin WAcert®DGfW
Telefon: (0 34 45) 72 20 16
E-Mail: 

Stabsstelle Kinästhetik
Stefanie Fischer

VAP-Teacher Level 4 Kinästhetik PLUS
Telefon: (0 34 45) 72 10 16
E-Mail: 

Stabsstelle Ernährungs- und Diabetesberatung
Jacqueline Kühnel
Ernährungs- und Diabetesberaterin
Telefon: (0 34 45) 72 16 16
E-Mail: 

Krankenpflegeschule
Die Krankenpflegeschule wurde im Jahr 1992 gegründet. Im Dezember 2013 wurde die Krankenpflegeschule erstmals als Gesunde Schule zertifiziert. Seither fanden schon zwei Rezertifizierungen statt. Jährlich werden 20 bis 24 Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger  für die Klinikstandorte Naumburg und Zeitz ausgebildet. Die Ausbildung dauert drei Jahre und beinhaltet  2.100 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht und 2.500 Stunden praktische Ausbildung in verschiedenen Bereichen (z. B. Innere Medizin,
Chirurgie, Gynäkologie, Psychiatrie). Die praktische Ausbildung erfolgt innerhalb und außerhalb der Einrichtungen des Klinikums. Der theoretische Unterricht wird in Form von Blockunterricht in den Seminarräumen in Naumburg erteilt. Lehrer, Ärzte und Fachdozenten vermitteln alle Grundlagen des Pflegeberufs. Während der praktischen Ausbildung in den Kliniken werden Sie von qualifizierten Praxisanleitern unterstützt.

Klinikum Burgenlandkreis GmbH
Krankenpflegeschule

Schulleiterin
Regina Böttger
Bahnhofstr. 40-42
06618 Naumburg

Sekretariat
Heike Schumann
Telefon: (0 34 45) 70 30 01
Fax: (0 34 45) 71 13 38
E-Mail: .

Informationen zur Ausbildung
Informationen zum Schnupperkurs für Mädchen und Jungen

Weiterbildungsangebote
Fragebögen

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Saale-Unstrut Klinikum Naumburg

Humboldtstraße 31
06618 Naumburg
Telefon: (0 34 45) 72 – 0

Georgius-Agricola Klinikum Zeitz

Lindenallee 1
06712 Zeitz
Telefon: (0 34 41) 7 40 – 0

Wir helfen!

Sie haben weitere Fragen?

Was ist ein Notfall?

+ Schwere & lebensbedrohliche Erkrankungen

+ Bei Verdacht auf Schlaganfall, Herzinfarkt:
Rettungsdienst unter Tel. 112 kontaktieren!

+ Beispiele: Unfall-, Brandverletzung / Trauma, Knochenbrüche / Hoher Blutverlust / Kopfverletzung / Vergiftung, Sepsis / Herzinfarkt, Hirninfarkt

Notaufnahme | Naumburg

Notaufnahme (Akutversorgung)
Haus 3, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 11 60
Telefax: (0 34 45) 72 11 65

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Notaufnahme | Zeitz

Notaufnahme (Akutversorgung)
Hausteil 200, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 41) 74 04 41
Telefax: (0 34 41) 74 04 98

Aufnahmestation (10 Betten)
Haus 2, Erdgeschoss
Telefon: (0 34 45) 72 20 20

Wir sind für Sie da!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unser Krankenhaus!
Unsere Notaufnahme ist sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang für medizinische Notfälle geöffnet. Grundsätzlich weisen wir niemanden ab. Wir versuchen unser Möglichstes, um Sie in angemessener Zeit zu untersuchen und, falls notwendig, zu behandeln.

Wonach richtet sich die Wartezeit?
Jeder, der in unsere Notaufnahme kommt, wird möglichst umgehend erstuntersucht, um herauszufinden, wie dringlich der Versorgungsbedarf ist. Medizinische Notfälle werden als erste versorgt. Bei weniger starken Beschwerden und Schmerzen müssen Sie mit Wartezeiten rechnen. Diese können wir nicht beeinflussen, da wir neu eintreffende schwerwiegendere Notfälle vorziehen müssen.

Was ist ein Notfall?
Ein medizinischer Notfall besteht immer, wenn eine umgehende Behandlung erforderlich ist – etwa bei starker Atemnot, Bewusstlosigkeit, stark blutenden Wunden, Herzbeschwerden, Verdacht auf Schlaganfall, Lähmungserscheinungen, Schwangerschaftskomplikationen, Vergiftungen und starken Schmerzen.

Was passiert, wenn kein Notfall vorliegt?
Ergibt die Erstuntersuchung, dass kein akuter Notfall vorliegt, müssen wir Sie an einen Haus- oder Facharzt weiterverweisen. Die Behandlung ist nicht zeitkritisch und daher von niedergelassenen Ärzten in der Praxis zu erbringen. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass die Behandlung bei niedergelassenen Ärzten zu erfolgen hat und Krankenhäuser dafür nicht zuständig sind.

Was ist, wenn die Arztpraxen keine Sprechstunde haben?
In den sprechstundenfreien Zeiten, z.B. nachts sowie an Wochenenden und Feiertagen, steht der Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116 117 zur Verfügung.

Bitte gehen Sie mit Beschwerden, die keine umgehende Behandlung benötigen, während der regulären Sprechstundenzeiten zum Haus- oder Facharzt oder wenden Sie sich in den sprechstundenfreien Zeiten an den Notfalldienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117!

Sie helfen uns damit, dass sich unser Notaufnahmepersonal um akute Notfälle kümmern kann und dass unnötige Wartezeiten vermieden werden.

Laden Sie HIER das Infoblatt herunter.