Zeitz

Zeitz ist eine mehr als 1 000 Jahre alte Dom- und Residenzstadt, die im Tal der Weißen Elster zwischen Gera und Leipzig liegt. Die Stadt blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Als Sitz von Bischöfen und Herzögen war sie einst gesellschaftlicher Mittelpunkt in der Region. Aus dieser Zeit sind eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten erhalten, die Besucher anziehen.

Mit dem Aufblühen der Industriestadt Zeitz entstanden namhafte Betriebe, u.a. für Maschinen, Kinderwagen und Klaviere. Der Standort Zeitz besaß große Bedeutung in der Chemie- und Braunkohleregion Mitteldeutschland, bis im Zuge der deutschen Wiedervereinigung große Teile der einheimischen Industrie wegbrachen. Mit seiner guten Infrastruktur und Verkehrsanbindung, mit erschlossenen Gewerbegebieten und einem qualifizierten Arbeitskräftepotenzial bietet Zeitz Investoren günstige Bedingungen. Der Zeitzer Industriepark und die Südzucker AG sind renommierte Beispiele für leistungsstarke einheimische Wirtschaftsbetriebe.

Die Stadt Zeitz verfügt als kulturhistorisch wichtiger Standort in Mitteldeutschland über einzigartige touristische Anziehungspunkte.

Sehenswert ist die Moritzburg mit ihrer rekonstruierten Orangerie, dem Albrecht´schen Palais, dem Badehaus und dem barocken Schlosspark, welcher aufgrund der 1. Landesgartenschau Sachsen-Anhalts neu gestaltet wurde.

Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind der Zeitzer Dom, die Michaeliskirche, das mittelalterliche Rathaus und ein für Touristen zugängliches unterirdisches Gangsystem. In der Altstadt befinden sich ein im 13. Jahrhundert angelegtes Franziskanerkloster mit Kirche und ein Mälzerei-Traditionsgebäude der Bierbrauerei aus dem 18. Jahrhundert.

Das Capitol-Theater, die Kulturvilla Kolorit oder auch das kleine Theater Kürbiskern bieten seinen Gästen Theateraufführungen, Variété-Veranstaltungen, Live-Konzerte, Lesungen oder Kabarettabende.

Weitere Information zu Zeitz finden Sie unter www.zeitz.de

Top