Naumburg

Die kinder- und familienfreundliche Modellstadt Naumburg hat rund 30 000 Einwohner und im Unterschied zu anderen ostdeutschen Städten in den letzten Jahren kaum Einwohner verloren.
Naumburg ist Sitz des Oberlandesgerichtes, der Generalstaatsanwaltschaft für Sachsen-Anhalt und Kreisstadt für den Burgenlandkreis.

Als Modellstadt für Stadtsanierung entwickelte sie sich mit ihrer nahezu tausendjährigen Geschichte und der mittelalterlichen Stadtanlage immer mehr zu einer touristischen Attraktion der Region.
Zu den bedeutenden Kunstdenkmalen zählt der das Stadtbild prägende Dom mit romanischen und frühgotischen Bauelementen und den bemerkenswerten Bildwerken des „Naumburger Meisters", umgeben von der Domfreiheit mit ihren verwinkelten Gassen.

Die Bürgerstadt mit einem der schönsten Märkte Mitteldeutschlands ist geprägt von den Renaissance-Bauwerken aus Naumburgs Glanzzeit als Messestadt. Die Stadtkirche St. Wenzel mit barockem Hochaltar und Gemälden aus der Werkstatt Lucas Cranach d.Ä. beherbergt eine Hildebrandt-Orgel, die originalgetreu restauriert wurde und regelmäßig gespielt wird.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Rathaus, das Stadtmuseum "Hohe Lilie", das Marientor, das Friedrich Nietzsche-Haus und die Naumburger historische Straßenbahn.

Das kulturelle Angebot in Naumburg ist breit gefächert:
Cineplex, Kleine Bühne, Sommertheater im Marientor, Freiluftkonzerte, internationaler Orgelsommer, Stadtfeste z. B. Kirschfest, Weinfest und die „Neun Naumburger Nächte“.

Weitere Informationen zu Naumburg finden Sie unter www.naumburg.de

Top