Informationen für Einweiser

Kontaktaufnahme im Notfall

Im Notfall erreichen Sie über die Telefonzentrale des Klinikums direkt den diensthabenden Arzt. Der Anruf wird innerhalb des Hauses weitergeleitet – bitte haben Sie ggf. etwas Geduld.

Kontaktaufnahme im Regelfall

Wenn Sie eine Patientin oder einen Patienten anmelden wollen, wenden Sie sich bitte unmittelbar an den Oberarzt, der für den Wohnort Ihres Patienten zuständig ist:

Stationäre Behandlung:
Nordwestlicher Burgenlandkreis:
Oberarzt Ingolf Andrees (Station PSY-1A)
Oberarzt Dr. med. Hendrik Mehmcke (Station PSY-1B)
Verbandsgemeinde an der Finne,
Verbandsgemeinde Unstruttal, 
Stadt Weißenfels mit Ortsteilen, 
Stadt Lützen mit Ortsteilen

Südöstlicher Burgenlandkreis:
Oberarzt Bernhard Schwetlick (Station PSY-2A)
Oberarzt Dr. med. Dimitrij Filonov (Station PSY-2B)
Verbandsgemeinde Droyßiger- Zeitzer Forst
Einheitsgemeinde Elsteraue
Stadt Hohenmölsen mit Ortsteilen, 
Stadt Teuchern mit Ortsteilen, 
Verbandsgemeinde Wethautal
Stadt Zeitz mit Ortsteilen

Stadt Naumburg (einschließlich der Ortsteile):
Oberärztin Dr. med. Christiane Berger

Tagesklinische Behandlung

  • Wohnort des Patienten im Burgenlandkreis westlich der Autobahn A9: 
    Tagesklinik Naumburg, Oberärztin Dr. med. Andrea Böcker
  • Wohnort des Patienten im Burgenlandkreis östlich der Autobahn A9: 
    Tagesklinik Zeitz, Oberarzt Jens-Frieder Mükke

Wir streben an, die Anzahl der ungeplanten Notfall-Aufnahmen zu senken und die Anzahl der geplanten elektiven Aufnahmen zu erhöhen. Bitte helfen Sie uns dabei, indem Sie Ihre Patienten telefonisch anmelden. Der Vorteil für Ihre Patienten besteht darin, dass sie erwartet werden und alles für ihre Aufnahme vorbereitet ist. Unser Bestellsystem gewährleistet, dass freiwerdende Betten nahtlos wieder belegt werden und dass Ihre Angaben zur Dringlichkeit der Aufnahme berücksichtigt werden.

Wenn Patienten unangemeldet in der Notaufnahme erscheinen, müssen wir nach § 39 SGB V prüfen, ob Krankenhausbehandlung überhaupt erforderlich ist. Wir können trotz unserer Versorgungsverpflichtung nicht in jedem Fall garantieren, dass ein freies Bett zur Verfügung steht.

Vorstationäre Diagnostik:

Wenn Sie prüfen lassen möchten, welche Form der Krankenhausbehandlung für Ihre Patientin oder Ihren Patienten am ehesten in Betracht kommt, besteht die Möglichkeit der vorstationären Diagnostik nach § 115 SGB V. Zur Terminabsprache wenden Sie sich an die psychiatrisch-psychotherapeutische Institutsambulanz an den Standorten Naumburg und Zeitz.

Für die vorstationäre Diagnostik benötigen wir eine Verordnung von Krankenhausbehandlung („roter Einweisungsschein“).

Psychiatrisch-psychotherapeutische Institutsambulanz:

Die ambulante multiprofessionelle Komplexbehandlung kommt für solche Patienten in Betracht, die aufgrund der Art, Schwere und Dauer ihrer Erkrankung dieses besondere krankenhausnahe Versorgungsangebot benötigen. Das sind vor allem solche Patienten, die sonst entweder unbehandelt oder im Krankenhaus blieben.

Die Kriterien für eine Aufnahme in die Institutsambulanz wurden – vor dem Hintergrund des § 118 Abs. 2 SGB V – zwischen der Deutschen Krankenhausgesellschaft DKG, der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV und dem GKV- Spitzenverband SpiBu vertraglich vereinbart. Wir sind an diese Kriterien gebunden und müssen sie bei jedem Patienten überprüfen, der neu in die Institutsambulanz aufgenommen werden soll. Unsere Checkliste können Sie hier einsehen:

>Checkliste<

Für die Institutsambulanz benötigen wir eine vertragsärztliche Überweisung („gelber Überweisungsschein“).

Chefarzt-Sprechstunde:

Patienten mit einer privaten Krankenversicherung und Beamte haben als Selbstzahler die Möglichkeit, vom Chefarzt der Klinik persönlich ambulant behandelt zu werden und im Fall einer Krankenhausbehandlung die Wahlleistung „Chefarzt- Behandlung“ in Anspruch zu nehmen. Die Rechnungslegung erfolgt dann nach der Gebührenordnung für Ärzte an den Patienten. Termine können über das Chefarzt-Sekretariat vereinbart werden.

Personelle Ressourcen

Damit psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung gelingt, wird zweierlei benötigt: Fachliche Kompetenz – und Zeit. Basis der Behandlung muss stets eine tragfähige und stabile, von Empathie und authentischer Wertschätzung geprägte therapeutische Arbeitsbeziehung sein. Insofern bildet für uns das Gebäude nur den Rahmen, den die Mitarbeiter mit ihrem Engagement ausfüllen.

Ärztlicher Dienst

Planmäßig werden nach der Psychiatrie-Personalverordnung etwa 30 Vollkräfte (Ärzte und Psychologen) benötigt, um die Arbeitsaufgabe zu bewältigen. Die Klinik verfügt gegenwärtig über 10 Fachärzte, 16 Ärzte in Weiterbildung. Neben psychiatrisch-psychotherapeutischer und psychosomatischer Kompetenz sind auch Kollegen mit einer allgemeinmedizinischen, schmerztherapeutischen, palliativmedizinischen und psychoonkologischen Qualifikation vertreten.

Die Oberärzte tragen die Verantwortung für Diagnose und Therapie, Belegungssteuerung und Entlassungsplanung und nehmen stationsübergreifende Aufgaben wahr. Ferner sichern sie im Hintergrunddienst über 24 Stunden täglich an 365 Tagen im Jahr die Einhaltung des Facharzt- Standards. Die Ärzte in Weiterbildung sind stationsbezogen eingesetzt; sie führen unter Anleitung und Supervision der Oberärzte als Bezugstherapeuten die Behandlung durch und stellen im Vordergrunddienst die ärztliche Präsenz rund um die Uhr sicher.

Gegenwärtig gelingt es uns gut, den Bedarf an ärztlichem Nachwuchs zu decken. Die Klinik benötigt Jahr für Jahr zwei bis drei junge Ärzte, die im Rahmen ihrer Weiterbildung Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen sammeln wollen.

Psychologischer Dienst

Auch die Psychologen werden stationsbezogen als Bezugstherapeuten im multiprofessionellen Team eingesetzt. Alle befinden sich in der Ausbildung zu Psychologischen Psychotherapeuten.

Sozialdienst

Jede Station verfügt über eine Diplom-Sozialpädagogin; aktuell sind es insgesamt acht Mitarbeiterinnen. Ihnen obliegt die aufsuchende Arbeit im sozialen Umfeld der Patienten; deshalb sind sie viel unterwegs und manchmal schlecht zu erreichen.

Musiktherapie, Kunsttherapie

Stationsübergreifend stehen eine Diplom-Musiktherapeutin und eine Kunsttherapeutin zur Verfügung. So sind wir imstande, verbale therapeutische Interventionen indikationsgeleitet mit nonverbalen Verfahren zu ergänzen.

Beschäftigungs- und Arbeitstherapie (Ergotherapie)

Neun Ergotherapeutinnen und ein Ergotherapeut sind stationsbezogen im Einsatz. Neben der Beschäftigungstherapie wird stationsübergreifend auch Arbeitstherapie angeboten. Auch im Rahmen der Institutsambulanz kann Ergotherapie als Gruppenangebot oder im Rahmen von Hausbesuchen durchgeführt werden, sofern die vorrangige Heilmittel-Verordnung mit Durchführung durch eine Ergotherapie-Praxis im Einzelfall nicht in Frage kommt.

Bewegungstherapie

Die Klinik verfügt über zwei Diplom-Sportlehrerinnen, die vielfältige Formen von Sport und Bewegungstherapie einzeln und in Gruppen durchführen. Außerdem kann Krankengymnastik und Physiotherapie entsprechend des individuellen Bedarfs verordnet werden.

Pflegedienst

Neun Pflegeteams mit rund siebzig Vollkräften bilden das Rückgrat von fünf Stationen, zwei Tageskliniken und der Institutsambulanz.

Top