Leistungen

Allgemeine Pädiatrie

Unser Behandlungsspektrum umfasst die gesamte allgemeinpädia­trische Diagnostik und Therapie bei Kindern und Jugendlichen zwischen 0 und 18 Jahren mit akuten und chronischen Erkrankungen:

  • 24-Stunden-EKG, 24-Stunden-Blutdruckmessung
  • Schlaf-EEG, Video-EEG,
  • Evozierte Potentiale, EMG
  • Bildgebende Diagnostik wie Ultraschall von Schädel, Bauch, Harnwege, Säuglingshüften, Schilddrüse, Echokardiographie (Herzultraschall), Röntgen, CT, MRT
  • Lungenfunktionsdiagnostik (Bodyplethysmographie), Fahrradergometrie
  • Allergiediagnostik, Schweißtest
  • Entwicklungs- und Leistungsdiagnostik
  • Psychologische Diagnostik und Therapie
  • Physiotherapie
  • Gastroskopie, Koloskopie
  • pH-Metrie
  • H2-Atemtest (Fruktose- und Laktosemalabsorption)
  • Früh- und Neugeborenendiagnostik
  • Diagnostik undTherapie neurologischer Erkrankungen
  • Kinder- und Jugendchirurgie
  • Neuropädiatrie
    Wir bieten den Angehörigen eine familienorientierte Betreuung und Beratung, um ihnen in einer vertrauensvollen Atmosphäre bei der Bewältigung dieser neuen Lebenssituation Unterstützung und Trost zu geben.

Früh- und Neugeborene

Wir sind Kooperationspartner des Perinatalzentrums am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara in Halle. Das bedeutet eine sehr enge Zusammenarbeit bei der Betreuung von sehr kleinen oder sehr schwer erkrankten Früh- und Neugeborenen mit den dortigen Spezialisten.

Unseren kleinsten Patienten, die durch ihre frühe Geburt einen schweren Start ins Leben haben,
gilt unsere besondere Sorgfalt.

Besonders glücklich sind wir, unsere Früh- und Neugeborenen in einem eigenen Bereich versorgen zu können. So haben wir die Möglichkeit, auf die Bedürfnisse unserer kleinen Patienten in den ersten Lebenstagen einzugehen.
Unsere Leistungen umfassen die Diagnostik und Therapie der Erkrankungen der Früh- und Neugeborenen. Dazu steht uns ein Beatmungsplatz zur Verfügung.

Durch Minimierung invasiver Behandlungsmethoden versuchen wir, dem Konzept der „sanften Pflege“ entsprechend, die Behandlung schonender zu gestalten. 

Wir legen viel Wert auf die Eltern-Kind-Bindung und die Muttermilchernährung schon in den ersten Lebenstagen. Dabei unterstützen wir die jungen Mütter in allen Belangen und beraten sie umfassend.

Wir haben eine eigene Milchküche zur Aufbereitung von Säuglingsnahrungen, Breien und speziellen Diäten.
Nach Terminabsprache – Telefon: (0 34 45) 72 15 12 – führen wir auch Ernährungsberatungen durch. Schwester Silke und Schwester Marion beraten Sie gern.

Neuropädiatrie

In unserer Klinik werden Kinder mit den verschiedensten neurologischen Erkrankungen diagnostiziert und behandelt.

Ausführliche Anamneseerhebung und klinisch- neurologische Untersuchung

  • Routine-EEG-Ableitung mit digitalem Video-EEG
  • Schlafableitung mit Video-EEG
  • Neurophysiologisches Labor mit Spezialuntersuchungen (evozierte Potenziale, Tremoranalyse, Untersuchungen der Muskel- und Nervenfunktionen)
  • Laboruntersuchungen (Medikamentenspiegel, Blut- und Liquoruntersuchungen etc.)
  • Schädelsonografie
  • Neuroradiologische Bildgebung (CT,MRT)

Eine Auswahl:

  • Epilepsie und Epilepsiesyndrome
  • Kopfschmerzen, einschließlich Migräne
  • Infantile Zerebralparese
  • Störungen der körperlichen und geistigen Entwicklung des Kindes

Informationsmaterial für Patienten finden Sie hier:

Uns stehen folgende zur Diagnostik nötigen Untersuchungsmethoden zur Verfügung:
EEG, Schlafentzug-Schlaf-EEG, Video-EEG, evozierte Potentiale, Elektromyografie, Liquordiagnostik, CT, MRT, psychologische und Entwicklungsdiagnostik.

Wir arbeiten eng mit Psychologen, Physiotherapeuten und dem Sozialdienst zusammen und pflegen engen Kontakt zu den niedergelassenen Kinderärzten, den Frühförderstellen und dem Kinder- und Jugendärztlichen Dienst des Gesundheitswesens.

Neuropädiatrische Sprechstunde
Dienstag 14 Uhr bis 18 Uhr und nach Vereinbarung
(03445) 72-1510
Terminvergabe über Sekretariat Frau Brückner
(03445) 72-1501

Neurophysiologisches Labor

Jeder Behandlung sollte eine gezielte und krankheitsspezifische Diagnostik vorangehen. Hierfür haben wir in den letzten Jahren ein modernes neurophysiologisches Labor aufgebaut, welches uns umfangreiche Untersuchungsmöglichkeiten bietet:

EEG = Elektroencephalogramm

Es handelt sich um eine Methode zur Messung der elektrischen Gehirnströme. Auf die Kopfhaut werden Metallplättchen (Elektroden) aufgesetzt (meist 21). Zwischen jeweils zwei Elektroden werden in verschiedenen Kombinationen die elektrischen Spannungsunterschiede gemessen, mit einem speziellen Gerät verstärkt und schließlich als Hirnstromwellen aufgezeichnet. Dieses elektrische Potenzial bauen die Nervenzellen selbst auf. Es ist Zeichen ihrer Aktivität und Funktionstüchtigkeit. Die Ableitung erfolgt bei uns ausschließlich mit papierlosen digitalen Systemen.
Am Abend vor der Untersuchung sollte sich der Patient die Haare waschen, dabei kein Haarspray oder -gel verwenden und möglichst keine sedierenden Medikamente einnehmen.

Mitarbeiterinnen:
Schwester Ina Klamm
Frau Claudia Schumer
Frau Andrea Schröder

Kontakt: (0 34 45) 72 15 68

Allergologie/Pulmologie

Die Zahl der Patienten mit allergischen Erkrankungen (Rhinoconjunctivitis, Asthma bronchiale und endogenes Ekzem) steigt ständig an. Diese Erkrankungen sind in der Stadt häufiger als auf dem Land. Passivrauchen erhöht bei Kindern das Risiko, an Asthma bronchiale zu erkranken.
Pollen (60 %) und Hausstaubmilben (15 %) sind die häufigsten Auslöser einer Allergie.
Muttermilch schützt den Säugling vor Sensibilisierung.
Beste Vorbeugung ist die Allergenkarenz.

Diagnostik und Therapie allergischer Erkrankungen im Kindesalter sind Schwerpunkte unserer pädiatrischen Praxis am MVZ und unserer Klinik.
Bei Verdacht auf eine allergische Erkrankung können schon bei Kleinkindern aussagefähige Allergietests von uns durchgeführt werden.

Neben der kinderärztlichen Untersuchung, Rhinoskopie (Spiegelung der Nase) wird eine umfangreiche Allergieanamnese erhoben.
Folgende weiterführende Diagnostik wird durchgeführt:
Prick-Test, Intrakutantest, Atopy-Patch-Test (Allergietestungen auf der Haut)
Spezifische Untersuchungen im Blut (RAST, IgE)
Lungenfunktionsuntersuchungen bei Patienten mit Asthma bronchiale oder bei Verdacht auf diese Erkrankung, Belastungstests (z. B. Fahrrad fahren) mit anschließender Messung der Lungenfunktion und Bronchospasmolysetest
Nasale Provokation
Wenn die Schwere der Erkrankung es erfordert, kann nach umfangreicher Diagnostik bei Kindern ab 5 Jahren eine Hyposensibilisierung durchgeführt werden.
Des Weiteren führen wir Patienten- und Elternschulungen durch.

Chirurgie und HNO am Kind

In unserer Klinik können:

  • Frakturen bzw. Luxationen (Knochenkrankheiten und Verstauchungen) des wachsenden Skeletts
  • Schädel-Hirn-Trauma
  • thermische Verletzungen (Verbrennungen und Verbrühungen)
  • Hernien (Eingeweidebruch)
  • Phimose (Vorhautverengung)
  • Appendicitis (Entzündung des Wurmfortsatzes des Blinddarms) etc.

operativ und konservativ behandelt werden.

Für eine hochqualitative, umfassende chirurgische Behandlung sorgen in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Fachärzte für Chirurgie und Orthopädie.

HNO-Erkrankungen wie Polypen, chronische Tonsillitis, vergrößerte Tonsillen und Ohrenerkrankungen können durch den niedergelassenen HNO-Facharzt Dr. Seel in unserer Abteilung mit modernen, wenig invasiven Methoden operiert werden.

Terminvereinbarungen unter (0 34 45) 77 62 86

Physiotherapie

Unsere physiotherapeutischen Behandlungen:

  • Inhalationen
  • Massagen
  • Gangübungen nach Unfällen
  • Drainagelagerung und
  • Atemtherapie

Wir führen diese stationär sowie bei Bedarf im Anschluss an die stationäre Behandlung durch – auf Rezept auch ambulant.
Von uns erhalten Sie Tipps für das Fortsetzen der Therapie im eigenen Zuhause.

Kinderschutz

Seit April 2012 gibt es in unserer Klinik eine Kinderschutzgruppe unter der Dachorganisation AG Kinderschutz in der Medizin (KiM).

Hier  sind Kinderärzte, Traumatologen, Gynäkologen, Psychologen und Sozialarbeiter zu einem Team zusammengeschlossen, die sich um die Behandlung betroffener Kinder und Jugendlicher bemühen.

Kinder-Reha-Klinik

Wir arbeiten eng mit der nahe gelegenen Kinder-Reha-Klinik Bad Kösen zusammen.
Am Nicolausholz
06628 Bad Kösen
E.-Kutscher-Straße 16

Problemkinder mit akuten Erkrankungen betreuen wir stationär, kranke Begleitkinder im Rahmen unserer Notfallambulanz.

Zusammenarbeit besteht auch mit dem
Kompetenzzentrum für Pädiatrische Diabetologie
Frau CA Dr. med. Sabine Fiedler
Kinderdiabetologin
Diabetesambulanz

Wir betreuen erkrankte Kinder mit Diabetes mellitus Typ 1 stationär bei Coma und Prae coma diabeticum.
Neueinstellung bei Erstmanifestation
Schulung von Eltern und Kind
Diagnostik und Therapie bei Typ 2 Diabetes im Kindesalter
www.rehaklinik.de/kinder

Top