Leistungen

Massagen

Massagen kommen bei uns in unterschiedlichsten Formen zur Anwendung:

  • Klassische Massagen
  • Segmentmassagen
  • Bindegewebsmassagen
  • Colon- und Periostmassagen
  • Extensionsmassagen
  • Manuelle Lymphdrainagen
  • Zentrifugalmassagen
  • Unterwassermassagen

Krankengymnastik

Durch die Krankengymnastik gleichen wir körperliche Defizite, die für Krankheiten oder Schmerzen verantwortlich sind, gezielt aus. Wir stärken damit die Muskulatur unserer Patienten und erreichen eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System. Die Koordina­tion der Bewegungsabläufe wird verbessert, Muskeln und die Knochensubstanz werden gestärkt. Folgende Formen der Kranken­gym­nastik kommen zur Anwendung:

  • Einzel- und Gruppenbehandlungen
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Rückenschule für Kinder und Erwachsene
  • MT – Manuelle Therapie
  • PNF – Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation
  • Wochenbettgymnastik
  • Ergometrie
  • Krankengymnastik im Schlingentisch
  • Spezielle Krankengymnastik – Bobath

Wassertherapie

Durch aktive Bewegung im körperwarmen Wasser helfen wir unseren, durch Schmerz oder Verletzung behinderten Patienten ihre Bewegungsfähigkeit neu zu entdecken und zu entwickeln. Wir führen Einzel- und Gruppen­therapien für Erwachsene und Kinder sowie Babyschwimmkurse zur Förderung der psychomotorischen Entwicklung durch.

Bei der Unterwasser-Druck­strahlmassage wird der Patient in einer Badewanne mit Wasser, welches mit hohem Druck aus einem Wasserschlauch kommt, massiert.

Beim Stangerbad (Hydroelektrisches Vollbad) wird in einer Therapiewanne mit Gleichstrom behandelt. Die Wirkung des Stromes ist dabei schmerzlindernd, gefäßerweiternd, durch­blutungs­fördernd und tonusregulierend. Zur Anwendung kommt diese Methode bei Erkrankungen des rheumatischen Formen­kreises, degenerativen Verän­derungen der Gelenke, Muskelrheumatismus, Erkrankungen des Nervensystems und Durch­blutungs­störungen.

Kurzwellen | Elektro | Ultraschall

Bei der Kurzwellenbehandlung und der Elektrotherapie entsteht im Inneren des menschlichen Körpers Wärme, die sich be­sonders in der Muskulatur und dem an­­grenzenden Fett- und Bindegewebe auswirkt. Dadurch erreichen wir Durchblutungs­­stei­gerung, Stoffwechselanregung, Muskelent­spannung und eine schmerzstillende Wirkung.

Vor allem bei Krankheiten des Bewegungs­systems, bei Neuralgien, Durchblutungs­störungen sowie bei Schmerzen im Gelenk­bereich wird diese Behandlungsmethode angewendet.

Die Schallwellen der Ultraschall-The­rapie wirken antientzündlich, erzeugen Wärme im Körper und somit eine Schmerzlinderung. Durchgeführt wird die Therapie mittels eines Ultraschallgerätes, das über einen Schallkopf Haut- bzw. Körperkontakt erhält, oder über ein Wasserbad. Besonders wirksam ist die Simultanbehandlung, eine Kombination aus Ultraschallwellen und Reizstrom.

Wärmeanwendungen

Wärme und Kälte dämpfen den Schmerz. Die Reize fördern die Durchblutung.
Dabei wird der Stoffwechsel angeregt. Der Körper kann zellschädigende Substanzen besser abtransportieren. Durch unsere Behandlungen erreichen wir eine Verschiebung der Schmerz­schwelle. Bei uns erhalten Sie:

  • Infrarotbestrahlung
  • Fangopackung
  • Wärmestrahler
  • Heiße Rolle
  • Kryo-Therapie (mit Eis)

Auf Grund des hohen Wärmespeicher­ver­mögens gibt die erhitzte Moorpackung ihre Wärme kontinuierlich über einen längeren Zeitraum ab. Die häufigsten Anwendungs­gebiete dieser Wärmetherapie sind rheumatische Beschwerden, Muskelverspannungen, chronische Erkrankungen des Bewegungs­apparates und der Harnwege.

Infrarot­bestrahlungen führen wir vor allem bei chronischen, nichtentzündlichen Schmerz­zuständen wie z. B. Arthrosen für die Durch­wärmung und Entspannung des Patienten durch.

Die Kryo-Therapie dient der Schmerzlinderung mit Eis, die vor der Bewegungstherapie angewendet wird.

Atemtherapie

Die Atemtherapie dient dazu, durch die Mobilisierung des Brustkorbes Atemnot zu verringern und gleichzeitig die Vitalkapazität zu verbessern. Das Bindegewebe und die Muskulatur des Rumpfes wird gelockert. Die Atemhilfsmuskulatur wird aktiviert und die physiologische Atmung verbessert.

Angewandt wird sie vorbeugend sowie vor und nach Ope­rationen zur Ver­besserung der Lungenfunktion, therapeutisch bei obstruktiven und restriktiven Lungen­erkrankungen, psychophysischen Störungen und Wirbelsäulenerkrankungen.
Chronisch Atemwegserkrankten helfen wir beim Erlernen der Atemtechnik.

D1-Behandlungen

Bei der standardisierten Heilmittel­kom­bi­nation „D1“ erfolgt die bedarfsgerechte Anpassung therapeutischer Mittel für einen fortschreitenden Heilungsprozess.
Nach einem individu­ellen Behandlungsplan werden mindestens drei Heilmittel aus dem aktiven und passiven Bereich ein­gesetzt:

  • Krankengymnastik
  • Krankengymnastik am Gerät
  • Manuelle Therapie
  • Massagen
  • Wärme/Kälte
  • Elektrotherapie

Präventionsmaßnahmen

  • Rückenschule
    Mit gezielten krankengymnastischen Übungen werden die relevanten Muskelgruppen gestärkt, um die Wirbelsäule zu entlasten. Das Bewusstsein für eine gesunde Körperhaltung ist maßgebend für die Vorbeugung und Verminderung von Rückenschmerzen.
  • Baby-/Säuglingsschwimmen
    Säuglinge und Kleinkinder haben in der Regel viel Freude beim Umgang mit dem Element Wasser. Die Bewegung im Wasser wirkt sich zudem positiv auf die Koordination und die Entwicklung eines Körperschemas aus.
  • Sturzprophylaxe
    Ziel dieses Kurses sind Reduzierung der Sturzrate und der Sturzrisiken durch gezielten Bewegungsaufbau und Bewegungsverhalten
  • Beckenbodenschule
    Beckenbodenschule fördert die Gesundung und Verbesserung der der Reaktionsfähigkeit des Beckenbodens durch Schulung der Wahrnehmung, der Kraft, der Beweglichkeit, Koordination und vieles mehr.
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen (PMR)
    Diese Therapie vermittelt Entspannungsmethoden zur Selbstanwendung bei der Stressbewältigung sowie zur Stärkung physischer und psycho-sozialer Ressourcen.

Selbstzahlerangebote für Gesundheitsbewusste

  • Bewegungsübungen im Bad
    Gruppen- und Einzeltherapie – Die Krankengymnastik, speziell im Wasser, vermittelt die Anwendung von gezielten Bewegungen und Bewegungsabläufen. Je nach eingesetzter Methode können verschiedene Wirkungen erzielt werden. Die Eigenschaften des Wassers erleichtern Bewegungen oder machen sie überhaupt erst möglich. Krankengymnastik hilft die Muskelkraft und Ausdauer zu steigern, fördert die Durchblutung, mobilisiert, dehnt, entspannt und schult Haltung, Gang, Gleichgewicht sowie die Koordination von Bewegung und Atmung.
  • Chinesische Fußreflexzonentherapie
    Dabei handelt es sich um eine bereits vor 5000 Jahren bekannte Behandlung, bei der 134 Zonen am Fuß mittels Druckpunkten behandelt werden. Der Körper spiegelt sich in den Füßen wider. Der Wert der Therapie liegt in der Prophylaxe und Rehabilitation. Die Selbstheilungskräfte sollen aktiviert werden. (Einzelbehandlung)
  • Behandlung der Wirbelsäule nach Dorn/Breuß
    Mit dieser Therapieform sollen auf Beckenschiefstand beruhende Beinlängendifferenzen ausgeglichen und Fehlstellung eines Wirbels mit mechanischem Druck korrigiert werden. Da aus jedem Zwischenwirbelraum Nerven austreten, die im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgen, sind gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche zu erwarten. (Einzelbehandlung)
  • Massagen im Schulter-Nackenbereich
  • Massagen des gesamten Rückens
  • Moorpackungen
  • heiße Rolle
Top